CF024 – GérardKlingtKomisch

Auch wenn Gérard in Norwegen weilt, läuft die Sendung zu dritt. Der Flotzi ist als Urlaubsvertretung eingesprungen.

Aktuelles aus der Szene:
  • Gewinner Fotowettbewerb stehen fest
  • Cache zufällig gefunden keine Hinweis auf Cache
  • BM oder PM was geht mit den einzelnen Apps ?
  • Publishmail ohne publish
  • Statistikcacher, manchmal kommt die Einsicht
  • Ein Traum für T5 Cacher, eine eigene Brücke
  • Klebebildchen Wegfall bei Flashmobs?
Internet und Apps:
Coins, Pins, Token:
Events:
Themen die es nicht in den Podcast geschafft haben:
Wo findet ihr uns:

Neben unser Internetseite findet ihr uns auch in den sozialen Netzwerken bei:

DOWNLOAD

 

2 Kommentare

  • aloha.

    „reverse“ bedeutet „wenden, umdrehen“. dementsprechend ist ein reverse geocache eigentlich nicht ein „finde das bild“-cache, sondern ein cache, den man „rückwärts“ abläuft. das geht klasse per wherigo, allerdings erinnere ich mich auch an (mindestens einen) geocache, wo man an gegebenen koordinaten eine kiste gefunden hat, die elektronisch verschlossen war und sich erst in einem bestimmten zielgebiet öffnete. dabei war diese „entfernungsabfrage“ auch eingebaut. aber brauch ich gar nicht viel labern, findet ihr alles hier: http://www.kaeschkaefer.de/wordpress/geocaching-ruckwarts/

    bei eurem beispiel mit dem statistikcacher und der einsicht, wieso zeigt der einsicht? er kotzt sich über alle möglichen missstände aus und stellt dann fest, er will nicht mehr mitspielen. das ist keine einsicht, das ist eine konsequenz. er sagt ja selber, dass er das spiel so gespielt hat, wie er es jetzt kritisiert, und nun eben nicht mehr spielt. reisende soll man nicht aufhalten.
    (man sollte das wort „statistikcacher“ übrigens differenzieren nach „matrix vollkriegen“, „möglichst viele punkte bekommen“, „nur noch LP´s haben“ etc pp. statistikcacher ist nicht gleich statistikcacher. 😉 )

    das mit den klebebildchenzeugs war übrigens nicht von mir. flagstack war aber schon mehrmals thema im geogedöns podcast. und zu dem thema besteht noch dringend informationsbedarf bei euch, wenn ihr schon darüber reden wollt. weil das, was ihr darüber erzählt (speziell hatti) ist grossteils schlichtweg falsch. 😉

    zu den multidecodern, hier ist der link zu einem der ersten, die öffentlich zugänglich waren: http://fbcs.bplaced.net/multi_encoder_decoder.html (gerade mit nem banner wegen was anderem obendrauf)
    selbe prinzip, man gibt einmal den „code“ ein und kann dann einfach sehen, was alles mit den verschiedenen entschlüsselungen raus kommt.
    und hier gibts sowas nochmal in „kompliziert“: http://gps-cache.de/geocaching/mystery-master/mysterymaster.htm
    björn, was kennst du noch für welche? bitte thema draus machen und vorstellen. 🙂

    LG,
    palk.

  • ah, danke.

    Mit dem Link und Deinem Kommentar habe ich „reverse cache“ jetzt auch verstanden und auch kürzlich einen in Hannover aus der Serie „Leibniz` Geoheimnisse“ gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse diese kleine Aufgabe: *