CF044 – KuckuckDieEierlegendevollmilchsau

Wir haben nicht nur einen Holzwurm, seit heute ist noch ein Ohrwurm dazu gekommen. Ein spontaner Livegast ist auch mit von der Partie gewesen.

Aktuelles aus der Szene
Natur und Umwelt:
Internet und Apps:
Coins, Pins und Token:
  • Was machen unseres Pins
  • Was neues vom Teufel ???
Events:
Dies und Das
  • Friends Award nominiert
  • Neue Regeln in Berlin
  • Jahresgebühr anpassen
  • Geocaching als Wettbewerb
  • T-Shirts mit Code zum discovern war gestern
  • Hatti hat Tassen gemacht für ein anderes Projekt, besteht Interesse bei den Hörern
Themen, die es nicht in den Podcast geschafft haben:
Wo findet ihr uns:

Neben unser Internetseite findet ihr uns auch in den sozialen Netzwerken bei:

DOWNLOAD

5 Kommentare

  • Hi,
    danke für den Podcast :-).
    Zum OC-Teil: Es ist wahr, dass FieldNotes sicherlich nicht das innovativste Feature ist. Das ist aber gar nicht der Punkt. Wichtig ist, dass die FieldNotes in einem neuem (ich sag jetzt mal) Programmiestil geschrieben wurden. Und diese neue Programmiertechnik ist die Basis dafür, dass das Design von OC überarbeitet werden kann :-). Ich stimme dir/euch vollkommen zu, dass das Design sowas von 2010 ist und definitiv überarbeitet werden muss. Aber das wird kommen, keine Angst ;-). Und da werden die Blognews definitiv nicht oben stehen :D.
    Viele Grüße,
    Nils / Slini11

  • Hallo zusammen.

    Brockenfrühstück – Spontan-Mega-Experiment 2016

    Genau, in 2015 hatte das 3. Brockenfrühstück https://coord.info/GC60JBA 369 Attended Logs. Daher hatten wir die „Schnaps-Idee“ bzw. möchten ein Experiment machen, ob ein „Old School Event mit Wanderung“ und ohne Zipp und Zapp spontan ein MEGA werden kann. Inhaltlich/Ablauf ändert sich in 2016 zu 2015 überhaupt nicht.

    Treffen, wandern, quatschen, Spaß haben….an einem besonderen Ort und fest auf einen unvernebelten Sonnenaufgang hoffen. 🙂

    Wenn es klappt ist gut, wenn nicht dann ist es auch gut.

    Allerdings müssen solche „Ideen“ VORHER bei GS angemeldet werden, damit das Icon getauscht wird, sollten über 500 WA tatsächlich erreicht werden. Groundspeak wird die Entwicklung der Anmeldungen bis zum 19.11.2016 beobachten und dann entscheiden.. und achtet ab jetzt im übrigen sehr genau darauf, dass keine Fake-WA geloggt werden. Dazu haben wir eine lange Mailer halten … Auch wir haben KEIN Interesse, das Event durch Fake-WA zu pushen, denn damit wir ein möglicher Icon Tausch aufs Spiel gesetzt.

    Steht auch alles hier (Anmeldung vorab, mind. 4 Stunden Dauer, keine Fakes…):
    https://support.groundspeak.com/index.php?pg=kb.page&id=86

    3 Parallel-Chats sind suboptimal, um es mal diplomatisch auszudrücken. 🙂

    Es wäre toll wenn Ihr künftig vor der Sendung klar stellt, wo der „offizielle Chat während der Sendung“ nun ist.
    Gemäß der Homepage ist es der IRC-Chat. Oder Ihr ändert das halt. Wäre mir egal. Aber bitte künftig nur 1 Chat.

    VG aus Hannover

    Carsten aka glider74

  • Hi Jungs und Hörer der Cachefrequenz,

    vielen Dank das ihr Opencaching nicht aus den Augen verliert und doch – ab und zu mal etwas berichtet. Ich habe natürlilch euren Bericht verfolgt und möchte euch kurz ein Statement dazu geben.

    Was ist die „Neue Generation“. Wie mit Hatti schon vor über 1 Jahr besprochen, ist es richtig, dass wir an einem neuen Design arbeiten müssen (und es auch schon machen | http://rwd.opencaching.de). Bevor wir jedoch das Aussehen ändern können, müssen wir die alte Software unserer Seite „entsorgen“. Die nun ausgelieferten „Fieldnotes“ sind keine „Weltneuheit“ – das wissen wir 😉 Aber das, was diese Funkion bereitstellt, ist bereits diese neue Software (Version 3.1.x). Also haben wir aktuell die alte Software an dieser Stelle mit der neuen schon ersetzt. Deswegen startet für uns jetzt eine „neue Generation“.

    Wie wir im Feedback nun mitbekommen haben, nehmen die meisten Geocacher an, dass „die neue Generation“ das angekündigte Design sein soll – das ist jedoch nicht gemeint.

    Die im Changelog genannten Anbindungen an „Travis“ oder „Crowdin“ sind eher „Futter“ für interessierte Entwickler, die eventuell unser Team unterstützen wollen würden – wenn wir denn „professionell“ Arbeiten. Travis sichert fortan z.B. die Qualität unserer Software (also Fehler vermeiden etc) und Crowdin hilft uns bereits jetzt das Opencaching Projekt künftig zu internationalisieren (Mehrsprachig).

    Das Design wird aktuell auf der RWD Seite „kommuniziert“. Ziel ist es Anfang 2017 damit zu beginnen, die einzelnen Seiten damit umzusetzen.

    Ich hoffe dass wir hier ein wenig Klarheit bringen konnten. Wir sind derzeit 3-4 Entwickler, die neben Studium & Beruf die Plattform komplett reorganisieren. Anders wie bei G$ ist hier weniger Performance in der Umsetzung der Arbeiten.
    Wir nehmen uns die Zeit, die wir brauchen 😉 Bleibt ja nichts anderes übrig.

    PS: Wenn ihr oder andere Cacher mehr Infos haben möchten; sprecht mich oder mic@ an. Wir stehen gerne zur Verfügung.

    Grüße vom Niederrhein,
    Clanfamily-Mirco
    2. Vs Opencaching Deutschland e.V.

  • Was bitte ist eine Eierlegendevollmilchsau?
    Ich kenne nur eine eierlegende Wollmilchsau – und Google übrigens auch 😉
    /Klugscheissmodusaus

  • Hallo zusammen

    Toller Podcast, habe ich erst gerade entdeckt und höre jetzt alte Folgen nach. Sehr spannend! Danke dafür!

    Ich lebe in Moskau und bin von dem Phänomen direkt betroffen. Es handelt sich hier nicht um eine Verschwörungstheorie. Es ist tatsächlich so, dass man manchmal, wenn man um den Kreml herum unterwegs ist, plötzlich auf den Flughafen Vnukovo teleportiert wird. Das gibt dann ganz lustige Uber-Abrechnungen, wenn man mit denen unterwegs ist. Aber die kennen das schon und erstatten anstandslos den Fahrpreis. Das Phänomen ist in Moskau sogar schon so bekannt, dass Zeitungen darüber berichtet haben.
    Man vermutet, dass es etwas mit der Drohnen-Abwehr zu tun hat. Die meisten handelsüblichen Drohnen mit Kameras lassen sich in der Nähe von Flughäfen nicht starten. Die Software erkennt anhand des eingebauten GPS die Nähe zum Flughafen. Und weil jetzt die Software denkt, neben einem Flughafen zu sein, kann man mit den Drohnen nicht über den Kreml fliegen. So einfach ist das!

    Besten Gruss
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse diese kleine Aufgabe: *