CF061 – Satellitenschlümpfe

Aktuelles aus der Szene:
Internet und Apps:
Coins, Pins und Token:
Events:
Cacheempfehlungen:
  • Cache des Monats:
    Räuber oder Gendarm  @ Night (GC2VZKP) Multi D2,5 / T3,5 Schwelm
    Oskar the Moviestar (GC623K0) Mystery D2 / T2 Prora
Dies und Das:
Themen, die es nicht in den Podcast geschafft haben:
  • Wie lange dauert es einen Cache freizuschalten ?
Wo findet ihr uns:

Neben unserer Internetseite findet ihr uns auch in den sozialen Netzwerken bei:

DOWNLOAD

3 Kommentare

  • Es ist an der Zeit, danke an euch Vier zu sagen: Sei es nun der Herr Konzertmeister
    Björn oder Gerard, der immer den Livestream neustarten muss oder Hatti mit seinem
    Bier neben dem Mikro und last but not least an Klaus mit seiner tollen
    Geschichte. Es ist immer wieder schön, euch zuzuhören, wenn ihr
    die Bühne betretet. Auch die Livehörer sind zu loben, denn selbst ein Bombencache
    unter der Brücke oder ein Schraube im Baum wird mit lustigen Kommentaren garniert.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Das ist wirklich eine runde Sache. Ich cache übrigens
    schon lange und lerne durch euch immer wieder was Neues kennen,
    also ein Podcast mit Lerneffekt. Ich sag mal so: Keep on the good
    work (Originalzitat von Dave Ulmer). Happy caching, Mic@

    PS. Kann schon sein, daß dieser Komentar etwas lang wurde,
    aber das musste mal raus 🙂

  • Zum Thema „Signal Wars UV Edition geklaut (FB-Link)“ hattet ihr euch gefragt, wieviele es davon eigentlich gibt.

    Sofern man jemanden kennt, der diese Coin discovert hat oder selbst besitzt, kann man die Anzahl der zum Trackable zugewiesenen Trackable-Codes leicht herausfinden:

    Beispiel:

    Gehen wir mal auf Hattis Profil -> Trackables.

    Dort interessiert uns brennend, wieviele Trackable-Code den „Digital Hell Geocoins“ zugewiesen sind.

    Nach dem Anklicken sieht man nur die Digital Hell Coin, welche im Besitz von Hatti ist.

    Nun müssen wir den letzten Parameter der URL ab „&o=1….“ löschen:

    Aus:

    https://www.geocaching.com/track/search.aspx?tx=3a8b5e69-4c4a-4de2-8df7-059ee32a3463&o=1&uid=4c9afe5b-200a-4991-9b44-b91a8c59a00a

    wird:

    https://www.geocaching.com/track/search.aspx?tx=3a8b5e69-4c4a-4de2-8df7-059ee32a3463

    Dort sieht man nun oben auf der Seite: Total Records: 850

    Ob der Coinhersteller tatsächlich 850 Coins produziert hat, weiss man nicht.
    Allerdings hat er sich 850 Trackable-Codes bei G$ gesichert.

    LG aus dem Hohen Norden!

  • Hallo Cachefrequenzer,

    Hier ist Michael aus Moskau. Ich habe einige Erfahrung mit Pathtags, habe mir selber schon drei verschiedene machen lassen. Entsprechend kenne ich mich aus und stehe gerne für Fragen zur Verfügung. Es ist super einfach, diese Dinger produzieren zu lassen. 100 Stück kosten ca. USD 200,-
    Pathtags sind hauptsächlich ein amerikanisches Phänomen. Dort findet man in fast jedem Cache einen. Im Gegensatz zu Coins darf man einen gefundene Pathtags behalten. Es gibt Leute, die besitzen mehrere Tausend Stück. Es gibt auch eine rege Tauschszene. Auf der Webseite Pathtags.com, wo man sich seine Tags bestellen kann gibt es auch ein Trading Tool.
    Wenn Ihr Interesse habt, dann besprechen wir das besser per Teamspeak oder so. Meine E-Mail habt ihr ja. Meldet Euch einfach.

    Gruß
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse diese kleine Aufgabe: *