CF087 – AiltonsSauIstTod

Die Sau ist Tod und wir blasen zum Angriff

Ein Bericht zu unserer 24 StundenDoofTour mit Blogbericht vom Kocherreiter

Aktuelles aus der Szene:
Natur und Umwelt:
Technik:
  • Seile waschen
  • eigene Icons für Caches?
  • Fehler bei Update Oregon 7×0 von 3.3 auf 3.4 / 3.5 (FB-Link)
Internet und Apps:
Events:
Dies und Das:
  • Annonymus Bundesländer Lüge
  • Man versteht nur Bahnhof
Wo findet ihr uns:

Neben unserer Internetseite findet ihr uns auch in den sozialen Netzwerken bei:

DOWNLOAD

6 Kommentare

  • Zum Zeitungsartikel in der Freien Presse Olbernau: Also Olbernau gehört vielleicht nicht in meine homezone, ist aber für mich nicht aus der Welt. Deshalb habe ich mal die Karte angesehen. Irgendjemand muss die Dosen ja gelegt haben. Dafür muss man sich doch wohl ein wenig auskennen. Dann schreibt man das nicht in die größte Tageszeitung der Region, sondern sucht bei den heimischen Geocachern. Dafür muss man wahrscheinlich nach Feierabend mal auf ein event gehen … Schon ziemlich suspekt das Ganze.
    Geocaching gehört einfach nicht in die Zeitung und auch nicht in die Stadtverwaltung (Es sei denn, man braucht eine Genehmigung).
    Das kann gut gehen, wenn vielleicht ein Bauhofmitarbeiter auch Cacher ist. Der kann dann den Luxus genießen, in der Arbeitszeit seine Dosen zu pflegen. Aber diese Kombination ist mir noch nicht begegnet.
    VG aus Westsachsen Puste66blume / Ines

  • Nanu, sollte dieser Podcast nicht mit Kapitelmarken sein? Ich sehe da jedenfalls nichts, womit ich das steuern kann, wenn ich die Episode direkt auf eurer Webseite ansehe. Vielleicht liegt es auch nur am eingebetteten Player. Unserer beim OC-Talk sieht anders aus und kennt Kapitelmarken:
    https://blog.opencaching.de/podcast/oc-talk-048
    Bye, Mic@

    PS.
    Der Titel müßte eigentlich mit „t“ enden, aber wir sind ja hier nicht in der Schule 🙂

  • Nochmal zu der T5-Aktion: Entzündet haben sich die Streitigkeiten seinerzeit an den Eventlocations. Einige T5-Owner fanden es gar nicht so lustig, dass an den GZs Events stattfinden sollten, weil sie – logisch – Aufmerksamkeit durch die Muggels befürchteten. Die 24-Stunden-Cacher hingegen waren der Meinung, dass das alles im Vorwege abgeklärt wurde und alle 16 Owner ihr OK gegeben hätten. Wer da jetzt Recht hatte oder nicht, vermag niemand zu sagen.

  • Zur Annonymus Bundesländer Lüge: Auf die Idee einfach mal eben das Bundesland zu ändern wäre ich nie gekommen. Schon krass welche Kreativität Owner an den Tag legen, um ihr Listing durch das Review zu bekommen ;-). Ich frage mich allerdings, warum das Bundesland überhaupt wählbar ist? Es muss doch programmiertechnisch möglich sein mit Eingabe der gelisteten KO das entsprechende Bundesland zuzuweisen.

    Den Begriff „Reviewerwillkür“ hatte ich auch schonmal im Sinn. Im Nachhinein und objektiv betrachtet, muss ich aber aus meiner Sicht sagen, dass die Kollegen im Großen und Ganzen einen guten Job machen. Die Guidelines sind halt in einigen Punkten nicht mit „schwarz-weiß“ bewertbar, sondern bieten einen gewissen Spielraum. Der eine Reviewer beugt diesen dann eben etwas mehr als der andere.

    @Björn, Stichwort Gewinnübergabe: mach du doch einfach einen Vorschlag zu wann und wo

    VG
    Röbü

  • aloha.

    zur bundesländertheorie, ich habe genau dieses thema anfang diesen jahres gehabt. ich habe ja für mich das projekt p-12/17 gestartet ( http://geocaching-cottbus.de/palk/p12-17/ ), bei dem ich jeden monat diesen jahres einen cache legen möchte, der sich vom „petling an den baum geschraubt“ abhebt. mein april cache wurde nicht gepublished. ich reichte ihn (aus gründen, ich kopiere mal ne mail an den zuständigen reviewer, die das ganze ausführlich beschreibt hinten ran) ein paar monate später nochmal ein, 1zu1, nur anderes bundesland. ergebnis war, er wurde von „meinem“ reviewer veröffentlicht, das bundesland wurde auf „meins“ zurück geändert.
    wenn ich das richtig im kopf habe, tauchen alles caches, die in dtschl. eingereicht werden, in einer langen liste auf, wo dann auch die bundesländer in der tabelle stehen. die reviewer sehen alle die gesamte liste, und greifen sich dann nur die caches, die ihren bereich betreffenm heraus und bearbeiten das.
    wir haben hier scheinbar zwischen brandenburg und sachsen sehr aufmerksame reviewer, die den „bundeslandfehler“ bemerkt haben und korrigiert.
    den „supertrick“ kann man aber noch weiterspinnen. man kann zum beispiel beobachten, wenn der eigene, kritische reviewer nicht da ist, urlaub hat (wenn von einer vertretung gepublished wird) und dann schnell seinen cache einreichen. 😉

    ihr habt nach gruselcaches gefragt, guckt euch den hier mal an: https://coord.info/GC5GAHR (the book of elpi) der ist wirklich gruselig. im listing wird explizit aufgefordert ihn im „heldenstyle“ allein zu machen. das taten noch nicht viele! 😉

    wo ich gerade gewinnübergabe höre, gerard, in 2 bzw 3 tagen ist giff event in cb ( https://coord.info/GC79TEB ), du wolltest doch…

    hatti, das war übrigens mal eine sehr schöne, sachliche und interessante zusammenfassung deiner „cacherlaufbahn“ in dieser folge. im ernst.

    VG, palk.

    P.S. hier noch die mail an den reviewer(leider keine antwort bekommen):
    „– Kopie der E-Mail, die verschickt wurde an Maxwell-Smart —

    Hallo Maxwell,

    ich habe eine Frage an dich.
    Ich habe vor circa 2 Monaten einen Cache eingereicht: https://coord.info/GC74KP1

    wir hatten über die Reviewer notes kurz darüber gesprochen und du sagtest dann, dass da nichts geht. Mir fielen auf Anhieb bestimmt 5 bis 10 Caches ein, bei denen eben genau dein Kritikpunkt egal war, die möglich sind, auch aktuell veröffentlichte, also nicht nur alte von anno Domini. Ich hatte aber damals keine Lust auf grossen Streit und Zank und hab das so hingenommen. Habe den Cache dann bei OC publiziert und die Sache war für mich damit erledigt.

    Nun fiel mir aber letztens auf, dass es doch echt grosse Diskrepanzen zwischen den Reviewern zu geben scheint, was das Publishen von Caches angeht. Ganz konkret ist mir der Cache https://coord.info/GC77HPX aufgefallen. Nach einigem Hin und Her hat Susi Sonnenschein ihn dann ins Archiv geschickt, wohl irgendwie wegen Koordinatenbescheissereiversuch. Aber darum gehts mir nicht. Ich wurde sehr stutzig, dass dieser Cache überhaupt erst publiziert wurde, weil er, in meinen Augen, vor Werbung nur so triefte. Und das war nicht das erste Mal, dass ein Cache, den ich mit meinem guidelineverständnis für nicht möglich hielt, in Sachsen gepublished wurde. Da war ich neugierig.
    Es gab letztens ein Event in Spremberg (https://coord.info/GC750M2 ), der Owner hatte sich da wohl vertan und als Bundesland Sachsen angegeben, Susi Sonnenschein publishte es. Ich hatte irgendwo mal gelesen oder gehört (jaja, diese Reviewermythen… 😉 ), dass alle eingereichten Caches in einer für alle Reviewer sichtbaren Liste auftauchen und ihr Reviewer dann die für euer Bundesland zutreffenden rauspickt und bearbeitet. Nun bin ich ja auch ein bisschen Spielkind, also habe ich mir das Listing des abgelehnten Caches geschnappt und 1 zu 1 nochmal übertragen und neu eingereicht, einziger minimaler Unterschied, ich habe bei Bundesland nicht Brandenburg angegeben sondern Sachsen. Ich wollte jetzt einfach mal schauen, was von dort dazu gesagt wird bzw ob überhaupt dazu was gesagt wird. Und auch meine Theorie mit dem Bezug Bundesland/Reviewer überprüfen, also ob man sich durch diese „Hintertür“ quasi seinen Reviewer aussuchen kann.

    Du hast ja so deine Publishphasen, wo du Caches gesammelt frei gibst. Als meiner am letzten Samstag nicht mit dabei war, war ich schon recht gespannt. Verdutzt war ich allerdings nun, als du den Cache ohne Beanstandung veröffentlicht hast. Sogar das Bundesland wurde (von dir?) im Listing ist angepasst.

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass mein Cache so guidelinekonform ist und sich im öffentlichen Raum befindet, der auch entsprechend genutzt werden darf. Das soll jetzt auch keine „Ä la bätsch, guck mal, du hast was falsch gemacht“-Email sein, ich bin nur wirklich interessiert zu erfahren, wie es zum jetzigen Publishing kam und ob meine Theorie mit den Revieren/Bundesland stimmt. Vielleicht kannst du dazu was sagen? Würde mich freuen. 🙂

    LG,
    palk.“

  • Seile waschen ist gut und wichtig – diese „Bürste“ habe ich auch schon länger. Man muss nur darauf achten nicht zu viel Kernseife zu verwenden 😉

    GC-Meisterschaft? Nein – danke… Was wenn man gewinnt? Das Team des 2.Platzes ist eigentlich der 1.Sieger 😉

    Reviewer-Willkür gibt es nicht – Wie man in den Wald hinein ruft so schallt es zurück. Wenn ich einem Reviewer ständig ans Bein pisse, brauche ich mich nicht wundern wenn meine Listings besonders „geprüft“ werden. Ich hatte auch schon auf Events Reviewer-Diskussionen die ich absolut nicht nachvollziehen konnte, denn bei mir gab sich jener Reviewer der als Das Böse betituliert wurde ganz anders… Und nach dem Abend war mir klar: KlugscheisserHabensSchwerImLebenUndBeiGeocachingAuch 😉

    Gruss aus Schtuagard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse diese kleine Aufgabe: *