CF104 – GoldeneAngel

Wenn die goldene Möwe bei DSDS Lab Caches im Bonus findet dann ist die Zecken im neuen Garmin-Profil beim Event am See und kommen zum Hörer´treffen auf den Berggipfel in Essen.

Aktuelles aus der Szene:  
Natur und Umwelt:
Technik:
Internet und Apps:
Events:
Dies und Das:
Wo findet ihr uns:

Neben unserer Internetseite findet ihr uns auch in den sozialen Netzwerken bei:

DOWNLOAD

4 Kommentare

  • Ich kommentiere wieder auf Raten, bevor ich es vergessen – bin erst mit den Kommentaren durch…

    Zuerst möchte ich mich bei Gerard entschuldigen; ich wollte dich weder angreifen noch verletzen. Wenn es so rüber kam – und das ist es offensichtlich – tut es mir leid. Ich würde sagen wir setzen uns spätestens in Kassel auf ein oder zwei Bierchen zusammen und haben uns wieder lieb 😉

    Zum Dönerstier-Event gibt es in Kürze einen Blogbeitrag.

    … to be continued …

  • Betreff: Wegen eurer Beschwerden bezügliche der letzten Kommentare.
    Das hat mich jetzt tierisch aufgeregt.

    1. „Es gibt Geocacher die Kommentare schreiben, die nicht die richtige Wortwahl haben.“ (Minute 1:29)
    2. „Es ist für mich der asozialste Kommentar, den ich je gelesen habe. Wer hier Podcaster angreift, in einer Art und Weise. Sorry lieber Kocherreiter. So nicht. (Minute 14:21).
    3. Die Stichelei hat auch mal irgendwann ein Ende gefunden. Die ersten zwei drei mal ist es schön. Irgendwann ist es mal einfach nur albern (Minute 15:30)
    4. Wenn ich diese Aussage treffe, dann habe ich das Gefühl, ich darf das nicht, weil ich noch kein Cache gelegt habe. (Minute 15:40)
    5. Ob dies so sein muss, weiß ich nicht so ganz. (Minute 16:23)
    Die Ansprache, fand ich für mich persönlich, bisschen albern. Das hätte man auch anders ausdrücken können.
    6. Das ganze Gegrötze. Ich kann es einfach nicht mehr hören (17:40)
    7. Leute im Kommentar so anzugreifen, finde ich wirklich, also ich habs – Ich find es total e- Ich sag es wie es ist. Ich finde dies absolut asozial. Ich finde das total unterste Schiene. Wenn ihr ein Problem mit irgendwas habt, schreibt es an, schreibt die Leute persönlich an. Ist überhaupt kein Problem(18:40)

    Wenn dies eure Prämisse ist, dann gilt aber ebenfalls.
    1. Es gibt Podcaster, die in ihrem Podcast nicht die richtige Wortwahl haben.
    2. Diesen „asozialsten Kommentar“ im Podcast lange zu diskutieren und dann sagen, man soll die Leute persönlich anschreiben. Ihr habt euch selbst nicht dran gehalten oder hättet selbst nur in den Blog was schreiben sollen. Für mich ist dies deshalb einer der asozialsten Sätze, die ich in einem Podcast gehört habe.
    3. Sich zu beschweren, dass einem Rechte abgesprochen werden, weil man noch keinen Cache gelegt hat, findet im Podcast fast jede Woche statt („alle ausser Gérard, da er noch keinen Cache gelegt hat.“)
    4. Der Kommentar befindet sich auf dem gleichen Niveuau, wie euer Podcast. Ihr verunglimpf standig Leute und haut auf andere ein (Drecksdosen, bescheißen sich ständig selbst, Waldrundebesitzer). Möchtet ihr jetzt Kommentare, in förmicher Sprache?

    ——- Und nun mal zu unseerem Hobby —-

    DBuddi hat das Motto „Geht raus. Cachen.“
    – Eine Waldrunde ist dann genau das richtige. Auch Leitplankecaches sind gut, wenn man sich die Umgebung, das Viertel noch ansieht. Vielleicht ist am Cache nichts, aber die angrenzende Architektur ist toll. Ich habe schon toll angemalte Garagen, Stromkästen und Häuser gesehen. Die hatten alle nichts mit Cachen zu tun, aber wenn man sich nicht sofort wieder ins Auto setzt, dann ist man auch bei diesen „Drecksdosen“ überrascht.
    – Ein Drecksdose ist für mich etwas, bei der ich viel Equipment mitnehmen muss und mir an Stationen einen Stuhl wünsche, weil ich über eine halbe Stunde an einer Aufgabe brüten muss. Das hat für mich mit Cachen nichts zu tun. Für euch scheint dies aber eine Qualitätsdose zu sein. Ich möchte nicht be jedem Cache ein Finale wie bei „Kumpel Anton“ haben.
    -Ich weiß ja nicht, in welcher Cacherblase ihr lebt. Ihr sprecht immer von den Geocachern, die sich selbst bescheißen, Punktgeil sind, Listings nicht lesen, nur zum Event kommen um zu loggen und gleich wieder gehen. Das mag sich häufig auf Cacher, die zu Events kommen, beziehen. Die meisten Cacher haben von diesen Sachen aber keine Ahnung. Wenn ihr mal jemand an einer Dose antrefft, den ihr nicht von Events kennt, dann fragt doch mal, ob er weiß was Bilthema ist, was Souveniere sind, was die Freundesliga ist, ob sie die Marie-Hyde kennen, sie Coinverrückt sind oder Geocachingpodcasts hören. Die meisten wissen nicht wovon ihr redet. Sie gehen raus Cachen, als Hobby und sie haben nicht immer das Auto mit Angeln und Leitern dabei. Sie verbringen Zeit im Freien, GEHEN vom Cache zu Cache.
    Und die bescheißen sich ständig sebst?

    Hört euch mal die Folgen des letzten Jahres noch mal an. Ist erhellend.
    Tschö
    yogi42

  • Hallo zusammen,
    ein kleine Kommentar zur aktuellen Folge und Hatti’s Aufruf zur Kartensuche (ohne Flash) welche Naturschutzgebiete aufzeigt (Minute 52). Dieses ist zum Beispiel in der Openandromap (https://www.openandromaps.org/downloads/deutschland) in Kombination mit c:geo oder Locus Pro sehr gut ersichtlich. https://img3.picload.org/image/daowdwoi/cgeo_locus.jpg
    Viele Grüße
    SunnyFunny

  • Moin Moin aus dem hohen Norden!
    Ich bin ja erschüttert über den Beitrag über den GCHN und muss da mal was klarstellen!
    Unsere Möwe mag keine Fastfood-Restaurants, sie liebt aber Fischbrötchen! 😉
    Ansonsten könnt ihr in euren Terminkalender den 25.08.2018 als Termin für das GCHN-Sommerfest eintragen, hier sind natürlich alle Cacher gerne gesehen, nicht nur aus dem schönsten Bundesland der Welt!
    Gruß Andreas aka angeliter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse diese kleine Aufgabe: *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.