CF111 – LeckerDasBier

Man sollte wissen wann die Aufnahme zuende ist 🙂

Aktuelles aus der Szene:  
Natur und Umwelt:
Events:
Cacheempfehlungen:
  • Mbone204
    Geo Academie Straelen (GC6754V) Multi D4/T2,5 Straelen
Dies und Das:
    • Birre TBs werden archiviert

DOWNLOAD

13 Kommentare

  • Wir sind immer noch FTF JĂ€ger. Habe dort auch hĂ€ufiger schon kleine
    Cachertreffen vor Ort erleben dĂŒrfen. Wir mögen es :-).

    Caches in ParkhÀuseren kennen wir auch. Mir fÀllt da spotan das TB Hotel
    am Flughafen MĂŒnchen (GC1PQE6) ein, was natĂŒrlich eine Erlaubnis hat.
    Dort gibt es wohl auch eine Event (GC7JG4G). Scheint also immer noch
    möglich zu sein.

    Der DĂŒsseldorfer Airport besitzt sogar ein TB Hotel (GC4CRPD) im
    Flughafen Terminal mit ĂŒber 2000FP.

    Gruß Mbone204

  • Ich habe einmal 5 FTF in folge gemacht weil das Publisch an einem kalten Apriltag mit Dauerregen erfolgte. Da ich nicht nichts besseres zu tun hatte (Schichtdienst) bin ich alle Tradis abgefahren, und habe bis auf zwei alle gefunden. Allerdings mit dem Auto, Mit dem Fahrrad hĂ€tte ich mich wohl ziemlich verkĂŒhlt. An dem Tag hat ĂŒbrigens keine anderer mehr diese Reihe geloggt. Alles Schönwettercacher ;!

  • Ich höre die Cachefrequenz immer „aus der Konserve“. Das ist schließlich der eigentliche Grundgedanke eines Podcast. Man kann sich inhalte auf seinem GerĂ€t (Pod) weit weg vom Internet (Cast(away)) anhören.
    Aber auch aus dem Grund weil 19.00 Uhr bei meinem kleinen auch Bettfertig machen heißt.
    Und ich kann mir das ganze genĂŒsslich bei der Arbeit im Auto anhören 🙂

  • Erstmal grosses Lob an euch beide. Irgendwie macht es fĂŒr mich als Hörer den Eindruck, dass ihr in den letzten Folgen unbeschwerter, fröhlicher und engagierter podcastet. Und der Redeanteil von Gerard hat enorm zugenommen (und „ganz ehrlich“, „im Endeffekt“ hĂ€tte man beim Floskelbingo mit ihm nach 3 Minuten den ersten Gewinner, „sag ich mal“ „aber sischer“! 😉 ). Überhaupt kein Vergleich mehr zu dem schĂŒchternen Mann der ersten Folgen. 🙂

    Zum Thema kindertauglich, die Attribute werden, leider, viel zu stiefmĂŒtterlich behandelt, sowohl von Geocachern als auch von Groundspeak. Das sieht man schon daran, wenn man die Hinweise zur Vergabe derselbigen mit zum Beispiel der Akribie und Hilfestellungen bei der Schwierigkeits-/Terrainwertung oder der Dosengrösse betrachtet. Dort gibt es viele „Hilfsangebote“, Tabellen, etc pp. mit deren Hilfe man dort „genau“ definieren kann, was man als Owner einzustellen hat. So eine Diskussion findet bei den Attributen selten bis gar nicht statt. Und ich fang jetzt gar nicht mal damit an, zu erklĂ€ren, dass die Attribute (gefĂŒhlt) noch weniger von den Suchern gelesen werden wie das Listing

    Bei uns in der Gegend hat es sich eingebĂŒrgert, und ich finde, wir fahren damit sehr gut, in den Cachenamen „kindertauglich“ oder „Kindercache“ einzufĂŒgen.
    Was das nun allerdings bedeutet, ob ich nun kilometerweit den Kinderwagen mit Kleinkind/Baby auf nem asphaltierten Fahrradweg schieben kann, die Vor-Ort-RĂ€tsel thematisch an Kindergartenkindern orientiert sind oder, ganz ketzerisch, der Zugang zum alten Bergwerk so klein ist, dass man nur sein Kind reinschieben kann, das muss jeder Owner eines Caches selbst definieren und der Sucher aus Listing, mit Hilfe der Vorlogs oder durch Nachfrage bei den Vorfindern, selber rausfinden.

    Und wie Gerard es schon andeutete, es ist schwierig einen Cache mit so einem „Siegel“ zu versehen, dass dann allgemeingĂŒltig ist. Kinder sind, grob genommen, von 1-16Jahren. Theroretisch mĂŒsste dann vielleicht mit „Vorschulkindercache“, „Grundschulkindercache“, 
. , „Jugendweihekindercache“ benannt werden.

    Zum Thema Birre. Ich verstehe die Aufregung, aber nicht wieso gĂ©rard da so zornig bis hin zu beleidigend wird. (und nein, ich war nicht die „petze“.)
    Groundspeak hat die movable caches vor langer Zeit abgeschafft (ob sinnvoll oder nicht steht auf nem anderen Blatt), ist doch nur logisch, dass sie reagieren mĂŒssen. Und nur weil etwas geil ist, legitimiert das das ganze doch nicht.
    Birre hat GlĂŒck gehabt, dass er den Cache jemals so freigeschalten bekommen hat (ich lehne mich jetzt mal nicht so weit aus dem Fenster und behaupte, er hat beim einreichen gelogen, dafĂŒr kenne ich den Cache bzw listing nicht). Die in meinen Augen richtige Reaktion wĂ€re nen Haken an den Cache zu machen und die TB’s ohne ihn weiter zu betreiben. Aufstehen, Krone richten, weitermachen und sich daran freuen, dass es so lange gut ging.
    Gerard fragt was die „petze“ davon hat, dass der Cache jetzt archiviert und nicht mehr logbar ist. Ich frage mal, was die TB Öffner jetzt nicht mehr davon haben, sich einen virtuellen Punkt mehr aufs Konto schieben zu dĂŒrfen? SchmĂ€lert der fehlende statistikpunkt fĂŒr einen Cache, der bei groundspeak so gar nicht (mehr) sein darf, das Erlebnis an den TBs?
    Man sollte auch nie vergessen, wie populĂ€r Birre ist und gerade newbies oder Leute, die sich nicht intensiv mit regelstudium beschĂ€ftigen wollen, könnten sich das leicht als Vorbild nehmen. Sie kriegen ihren dann nicht freigeschalten und dann geht das Gejammer wieder los „aber wieso darf der wenn ich nicht darf?“ (und wahrscheinlich ist das auch der grund fĂŒr die“ petze“ gewesen, das Ding bei GS zu melden.). Die TB Geschichte ist eine gute Idee und scheint spass zu machen. Und vor allem, sie ist regelkonform.

    LG, palk. 🙂

  • Hallo!

    Die Geburtstagsevents fĂŒr das TB-Hotel am HAJ finden seit 7 Jahren regelmĂ€ĂŸig statt. Ich habe das listing wie jedes Jahr „ganz normal“ eingereicht. Wenn man das listing aufmerksam liest, kann man feststellen, dass es sich eigentlich nicht um ein „WinkeWinke“ Event handelt, welche durch die neuen Regeln vermutlich reduziert werden sollen.

    Das Event ist quasi beim Airport angemeldet und wird jedes Jahr durch Sachspenden bei der Verlosung vom Flughafen unterstĂŒtzt.

    Ja, es findet an einem Flughafen statt, was nach eng ausgelegter Regel nicht zulÀssig ist.

    Aber ich vermute es gibt eine Art Ausnahme oder Einzelfallentscheidung. Evtl. haben die Reviewer Spielraum bei der Freischaltung, wenn es sich um „Traditions-Events“ handelt oder das listing nicht einem „WinkeWinke“ Event entspricht. Es gab auch keine RĂŒcksprache im Rahmen des Review sondern es wurde einfach „durchgewinkt“. 🙂
    
    VG aus Hannover

    • evtl. könnte ja mal ein reviewer dazu was (ggf. anonym) kommentieren… oder dem Podcast zuspielen….

  • Hier spricht ein anonymer Reviewer mit einer wichtigen Mitteilung, bitte halten sie ihre GPS EmpfangsgerĂ€te bereit…

    3

    2

    1

    Gliders Haar sitzt schön.

    Vielen Dank fĂŒr ihre Aufmerksamkeit.
    Es verabschiedet sich ein anonymer Reviewer.

  • In der Tat ist es nicht ganz einfach, kindertaugliche Caches auf Anhieb zu finden, aber bisher sind wir eigentlich ĂŒberall zurecht gekommen. Ok, manchmal besser, manchmal schlechter. Den (jetzt kaum noch benötigten) Buggy haben wir irgendwann halt mal gegen einen mit (ich glaube) 8 Zoll RĂ€dern ersetzt, damit kommt man auch bei etwas Matsch, kleinen Ästen und Laub ganz gut durch 😉 Manchmal ist es halt schon verwunderlich, wie eine T3 Wertung mit dem Attribut Kinderwagentauglich zusammen passen soll… Aber ich glaube, da muss man halt immer den Gesamtkontext sehen und sich das Listing doch mal durchlesen. Und vielleicht sogar das ein oder andere Log 😉 Auch muss nicht immer der eigentlich Cache das interessante fĂŒr die Kids sein. Wenn ein paar Tiere, ein See, ein Spielplatz, nette Lego/Playmobilfiguren drumherum zu finden sind oder etwas schönes zum Tauschen in der Dose liegt, ist es hĂ€ufig genauso gut. Hauptsache ist, man steht nicht ne halbe Stunde rĂ€tseln vor der Station und die Kids haben nichts zu tun/gucken… Dann kann man eigentlich gleich aufhören…

    Die TBs vom Birre könnte man ja theoretisch auch als Crossplatform-Dingsie als GC-Trackable und OC-Moving-Cache listen… dort ist dies ja nach wie vor möglich. Und mit dem Redesign wir das ja auch viel viel schöner… aber zu dem Thema könnt ihr euch ja nochmal Hatti als Fachexperten einladen 😀

    GrĂŒĂŸe aus’m Pott… Ruhrpott, nicht Kochpott 😀

  • Moin!

    Thema GPSr:
    Das GerĂ€t was Ihr meintet war/ist das Monterra, fast gleiches GehĂ€use wie die Montanas. Allerdings hat Garmin das nur mit Android 2.x ausgeliefert und meines Wissens keinerlei Updates mehr vorgenommen, und das OS ist wirklich alt (ich werde fĂŒr meine 4.4er schon immer geschimpft) … schade bei so einem teuren Androiden ;-(

    Die Sache mit dem Datentransfer:
    Ich hatte vor 3 Jahren mal etwas dazu gebloggt:
    https://der-gruendel.de/index.php/blog/gps-stuff/312-datentransfer-vom-smartphone-zum-garmin-gps
    Wer also einen OTG-fĂ€higen Androiden hat, kann via Kabel auf sein Garmin (und eigentlich alles, war sich an USB anschließen lĂ€sst) zugreifen!
    So könnten nicht nur PQs auf das GerÀt gespielt werden, auf Drafts können vom Garmin nach Groundspeak geladen werden.
    Die Apfelfirma spielt da meines Wissens immer noch nicht mit … vielleicht ein Grund ĂŒber des Wechsel des Betriebsystems nachzudenken 😉
    In diesem Zusammenhang seien grundsĂ€tzlich Windows-Tablets und -Netbooks empfohlen – ich habe in den letzten Jahren mehrere ausprobiert und die funktionieren mit den Garmins so wie ich es vom „normalen“ PC kenne.

    Die WLAN-Funktion beim Oregon7x0 ist eher einfach, Zugriff auf Wetter (finde ich gelungen) und die Lists bei Groundspeak … aber etwas wie ein echter Browser wĂ€re wĂŒnschenswert … so ist es echt nahezu unbrauchbar ;-(

    Viele GrĂŒĂŸe

  • boah der Palk und seine geistigen ErgĂŒsse – ich war nach dem schĂŒchternen Mann draußen 😉 und freue mich darauf wenn GĂ©rard das zusammen fasst und ich es auch verstehe :))

    Macht weiter so 👍

  • MĂŒssen ja die 10 Kommentare voll bekommen 🙂

    Profilstalking kenne ich mit der iOS App Hamster. Gibt es schon lÀnger.
    Benutze die ab und zu um mal zu sehen, was die Freunde aktuell gemacht
    haben. Wir nutzen das um fĂŒr uns selbst neue Ziele zu entdecken.

    Gruß Mbone204

    Abstimmung: Bin gerne auf dem TS aktiv dabei oder Konserve

  • Schlussstrich

    ENDE der Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse diese kleine Aufgabe: *