CF189 – FTF-Kronkorken-Lump

avatar
Björn
avatar
Gérard
avatar
Dirk

Wenn der Lump den Kronkorken nicht als FTF logt, macht es Bähm

Aktuelles aus der Szene:  

Coins, Pins und Token

Events:

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. ...noch ein Geoblog

    Moin,
    Zum Online Loggen eines FTFs: Da gab es vor ein paar Jahren einen ziemlich mauligen STF-Log, in dem sinngemäß stand “…dann hätte ich mir die Anfahrt auch sparen können” – und da habe ich mich dann gefragt, ob der Kollege dann wieder umgedreht wäre, wenn der FTF sofort online geloggt worden wäre?
    Wenn ich einen FTF mache, logge ich den aber meistens, wenn er denn am Tag des Publishs erfolgt, danach ist es ja egal, weil offenbar keine Jagd stattgefunden hat. Wenn es ein sehr anspruchsvoller Cache ist(D5 Mystery oder schlimmeres), ist das eher eine Benachrichtigung an die Watchlist, dass “es” möglich ist. Hier gibt’s eine LBH, bei der man je nach Rafinesse(oder auch nicht) 8 km + X abreisst, da habe ich dann, als ich das Sch…Ding(das wirklich schön gemacht ist) nach 12 km endlich absolviert und das Finale gefunden hatte, vor lauter Freude den STF per Note verkündet, ebenso bei einem D5-Multi, bei dem ich einfach mehr Glück als die anderen hatte.
    Ich kann verstehen, dass FTF-Jäger enttäuscht sind, wenn jemand anderes schneller war, aber die wären ja auch Zweiter oder Dritter geworden, wenn es kein Online-Log gegeben hätte. Zudem kommt es hier oben immer wieder vor, dass die Jagd im Nichts endet, weil der Cache noch gar nicht liegt oder die Koordinaten falsch eingetragen sind. Da ist es dann doch wesentlich entspannter, erst einmal abzuwarten, ob das Teil überhaupt auffindbar ist.

  2. Elthoja (Thomas)

    Auch zum Thema FTF & Stress:
    Ich habe neulich in meiner Homezone einen FTF machen dürfen. Da ich auch nach 10 Jahren Geocaching relativ FTF-unerfahren bin, habe ich leider nicht sofort von unterwegs ein Found-Log im Stil “FTF – später mehr” abgeschickt, sondern kurze Zeit später von zu Hause aus einen ausführlichen Logeintrag verfasst. Das führte dazu, dass der Zweitfinder es doch fast geschafft hätte, mir ein schlechtes Gewissen einzureden. Da sein Found-Log nämlich zum größten Teil aus der Beschreibung seiner aufregenden FTF-Jagd mit abschließender Ernüchterung beim Öffnen des Logbuchs bestand…
    Wenn ich dann also in 10 Jahren mal wieder einen FTF mache, weiß ich nun, was als erstes zu tun ist 😉
    In der Zwischenzeit überlasse ich die FTF´s gern den Jägern und gehe neue Caches an, wenn es mir passt – also ganz entspannt und stressfrei. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Bitte löse diese kleine Aufgabe: *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.