CF219 – ohne Stewardess

avatar
Björn
avatar
Gérard

Beim heutigen Rundflug durch die Cacherwelt gab es keine Getränke oder Snacks. Unsere Stewardess Dirk glänzte durch Abwesenheit.

Aktuelles aus der Szene:  

Natur und Umwelt:

Technik:

Internet und Apps:

Cacheempfehlungen:

  • Badehaubendealer
    Klopfbuch (GC5YMFV) Tradi D2,5 / T1,5 Hilden

Dies und Das:

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. PDieb

    Was ich mag: euren Podcast, euer Engagement
    Was mich stört: Immer und immer wieder bewertet ihr den Newsletter aus dem HQ (nahezu) ausschließlich aus unserem deutschen (Geocaching)-Froschteich. Natürlich ist der Inhalt der Newsletter mitunter krude oder manchmal nur mit einem Zwinkern zu verstehen; letztlich wird dieser jedoch in den USA für die gesamte Cacherwelt geschrieben. Es würde dem Podcast gut tun wenn ihr das im Blick behaltet. Manches Kopfschütteln erübrigt sich dadurch. Die Cacherwelt dreht sich nicht um Deutschland 😉 PS:..und das Thema Nano hat Brian im hauseigenen Podcast schon vor einiger Zeit ziemlich eindeutig beerdigt 😉 als Männer, hören uns dann Sonntag um 18, 19, 20, 20.15 UhrWannAuchImmer

  2. Micha

    Moin!
    Mit ein wenig Schmunzeln habe ich den von euch genannten Artikel der Blümchen zum Logbuchüberschuss gehört und gelesen. Es ergab sich auch für uns schon des öfteren die Situation wo plötzlich sowohl meine Frau als auch ich freudig riefen “ich hab das Logbuch”. Und das sowohl bei Caches mit ähnlich vielen Dosen zum Nachgucken wie im Artikel, als auch bei einfachen Petlingen am Baum. Bei den Caches mit vielen Dosen habe ich dann aber auch kein schlechtes Gewissen mich ins erste gefundene Logbuch einzutragen, denn ich kann ja nicht wissen das es nur ein Ersatz-Logbuch eines ungeduldigen Punktesammlers ist, wenn man den Owner nicht kennt weiß man ja nicht wie gut gepflegt so ein Cache ist. Ausnahme sind also die Caches mir bekannter Owner von denen ich weiß das es da normalerweise keine Ersatz-Logbücher gibt.
    Aber auch hier hatte ich kürzlich erst den Fall, dass es vor Ort zwei Dosen gab, von denen die eine gerade erst vom Owner neu platziert wurde. Die andere hatten Cacher so weit vom ursprünglichen Platz entfernt wieder versteckt, dass der Owner sie bei der Kontrolle auch nicht mehr entdeckt hatte. In beiden Fällen kann der Owner noch am wenigsten für das Dilemma. Bleibt also nur sich selbst an die eigene Nase zu fassen und zu versuchen die Spielregeln nicht zu den eigenen Gunsten zu verschlimmbessern.
    Weiterhin guten Flug und bleibt gesund!
    Herzliche Grüße aus dem Landkreis ROW,
    Micha (aka 7MiD2)

  3. Udomö

    Hallo ans Cockpit,
    2 Dosen habe ich auch an zwei meiner Caches. Das eine ist eine Multi, wo das Final unauffindbar verschwunden war. Also habe ich eine neue Dose ausgelegt. 6 Monate später fand dann jemand die alte Dose 10m weiter runter den Hang und dann gab es zwei.
    Dann habe ich vor Kurzem selbst einen Logbuchtausch bei einem Nano vornehmen wollen, aber ich habe meine eigene Dose nicht mehr gefunden. Also habe ich einen neuen Nano platziert – und jetzt gibt es da zwei, wie mir ein weiterer Finder bestätigt hat. Jetzt muss ich mal schauen, ob ich den alten Nano wieder finde….

    Weiterhin viel Spaß bei eurem Hobby Cachen und Danke für das Podcasten.
    Viele Grüße

    Udo

Schreibe einen Kommentar

Bitte löse diese kleine Aufgabe: *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.